Geschichte

heinrich wedekin1966 gründete Schlossermeister Heinrich Wedekin mit einem Gesellen seinen Betrieb in Asel, Marienstraße 5. Die erste Werkstatt war ein umgebauter Stall von circa 50 m². Diese Größe reichte bald nicht mehr aus und eine Halle von 140 m², die für vier bis fünf Mitarbeitern reichen sollte, wurde gebaut.
Aufgrund wachsender Auftragslage entwickelte sich der Betrieb so positiv, dass im Laufe der Jahre die Mitarbeiterzahl stetig aufgestockt werden mußte. Fast Alle wurden direkt in diesem Unternehmen ausgebildet. Der Bau einer weiteren Halle mit Büro und Sozialräumen wurde notwendig und 1972 realisiert.

1981 wurde die Firma in eine GmbH umgewandelt, die noch bis 1986 von Heinrich Wedekin geleitet wurde. Mit seinem 65. Lebensjahr gab er die Geschäftsführung an seinen Schwiegersohn, Schlossermeister Reinhard Hagemann, und seiner Tochter Edith Hagemann, ab. Aus der anfänglich kleinen Kunst- und Bauschlosserei hat sich ein leistungsstarker, flexibler und vielseitiger Betrieb enwickelt, der sein Betätigungsfeld weit über die Grenzen Hildesheims hat.

UA-73479702-1